Zertifikate - Ihr Nachweis von besonderen Kompetenzen

Beispiel für den Aufbau eines Zertifikatskurses

 

Welchen Vorteil hat das Erwerben eines Zertifikats?

Neben den eigenen Interessen, die erfüllt werden schauen potentielle Arbeitgeber neben den  Zeugnsinoten ebenfalls auf weitere Qualifikationen.

Die erworbene Zusatzqualifikationen sind vielleicht ausschlaggebend für eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

 

Bei uns können Sie anspruchsvolle Zertifikate in allen Bildungsgängen erwerben.

Hierzu müssen Sie im Unterricht einen entsprechenden Schwerpunkt (z.B. Vertiefungsbereich) wählen, einen Zusatzkurs (i.d.R. im Umfang von 40-80 Stunden) absolvieren und ein Praxisprojekt durchführen.

Insgesamt fallen so 200-240 Zertifikatsstunden an. Damit weisen Sie umfangreiche Spezialkenntnisse nach. Zertifikate werden bei uns immer mit einem Kooperationspartner erworben. Das garantiert Qualität.

 

Wir bieten folgende Möglichkeiten an:

Sprachbildung in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Witten

Erlebnispädagogik in Zusammenarbeit mit Natur-Aktiv

Musikalische Bildung in Zusammenarbeit mit der Ev. PopAkademie

 

Welcher Kurs in Ihrem Bildungsgang angeboten wird, hängt von dem allgemeinen Interesse ab.

 

In jedem Fall wird immer das religionspädagogische Zertifikat in Zusammenarbeit mit dem Kirchenkreis Hattingen-Witten angeboten.

Die Kooperationspartner beraten das Berufskolleg und stellen so auch die fachliche Qualität sicher. Sie sind Mitunterzeichner des Zertifikats. Hier eine kurze Beschreibung:

 

Ein besonderes Angebot: Das Zertifikat – Religionspädagogik!

 

Unsere Schule bietet im seinem erweiterten Bildungsportfolio einen Zertifikatskurs „Religionspädagogik - Religiöse Bildung in Tageseinrichtungen für Kinder“ an.

Der Kurs wird ausbildungsbegleitend teilweise auch in Blocktagen durchgeführt. Die Studierenden setzen sich inhaltlich und individuell mit dem Religionsbegriff und Spiritualität auseinander, lernen und erproben Methoden religionspädagogischen Handelns – wie das Erzählen von Geschichten – und entwickeln Kompetenzen in interreligiöser Bildung. Sie erhalten Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche der evangelischen Kirche von Westfalen (z.B. Pädagogisches Institut, Werkstatt Bibel) und besuchen religiöse Orte (z.B. Hindu-Tempel, Synagoge). Unterstützt durch externe Referent:innen erleben sie in einem Zeitraum von zwei Jahren die Vielfalt religiösen und interreligiösen Lernens.  

Am CBK verfügbar