Impuls zum 1. Advent

Zweiter Grund sich zu bewerben ist....

Digital ins Schuljahr 2021/2022 

Alle neuen Studierenden erhalten ein iPad zum Ausbildungsbeginn

Der dritte Grund sich zu bewerben, wir schaffen die Vorraussetzungen für ein Aufstiegs-BAföG .

Die Info-Hotline vom  Ministerium für Bildung und Forschung  hilft Ihnen weiter:

Mo.- Fr. 8-20 Uhr 

0800 622 36 34 (kostenfrei)

 

Projekte, innovative Ideen, Erlebnisse in Zeiten von Corona nicht möglich, so hören wir es überall. Die Oberstufenschüler der Erzieher 2+1 haben gezeigt, das, das nicht immer stimmt.

Sie haben ihr Projekt Wahrnehmung einfach in den Außenbereich gelegt, Abstände eingehalten und die Materialen genossen. 

Herbstimpressionen: Ein Videoprojekt

Auf das Foto klicken

Distanzunterricht am Comenius Berufskolleg

 

Gelebte Praxis 

Rundflug gefällig...?

Auf das Foto klicken und los geht es.

Wir drucken....

Seit September hat das Comenius BK einen 3D-Drucker. Die Studierenden und Fachlehrerin Frau Wilhelm freuen sich schon auf viele kreative und digitale Projekte.

Zunächst sollen IPad-Ständer für die schulischen Geräte gestaltet und ausgedruckt werden.

Die Fachschule für Sozialpädagogik gehört somit zu einer der wenigen Berufskollegs, die im Bereich Digitale Medien 3-D Druck anbieten können.

" Wir bereiten auf die Zukunft in Kindertagseinrichtungen vor!", erklärt Frau Wilhelm.

Was verbrigt sich hinter diesem Bild.......? Klick drauf!

Digitales Lernen: Unsere Unterstufen erhalten Ipads

Einführungsgottesdienst mit Abstand und Musik

Wir bedanken uns bei allen, die durch ihr umsichtiges und rücksichtsvolles Verhalten geholfen haben, einen sicheren und verlässlichen Schulstart zu organisieren.

Abschlussfeiern anders: Erzieher*innen  und Heilerziehungspfleger*innen

#Blacklivesmatter

Der Tod von George Floyd hat viele Menschen weltweit bewegt, auch uns Lehrer und Studierende des Comenius Berufskollegs. Viele von uns haben sich auf Demos, im Internet und in Gesprächen mit Freunden und Familie gegen Rassismus ausgesprochen und sich solidarisch mit der Black-Lives-Matter-Bewegung in den USA erklärt. 

Und natürlich war es auch Thema im Unterricht. Die Unterstufen der 2+1 Erzieherausbildung haben daher das Logo dieser Bewegung auf eine Leinwand gesprüht und jeder, der wollte, konnte seinen Hand- oder Fingerabdruck in verschiedenen Farben dazu drucken. Das Bild hängt nun in der Schule und alle waren sich einig, dass deutlich wird: die bunte und kulturelle Vielfalt bereichert unseren Schulalltag, Toleranz untereinander ist wichtig.

Innovative Präsentationsformen

Weil der Einsatz von technischen Präsentationsformen bei den Kolloquien nichtgewünscht war, entwickelten die Studierenden neue Formen, um ihre Kernaussagen zu visualisieren. Not macht erfinderisch .-)

Hoteleröffnung in Coronazeiten  - für Insekten :-)

Die Studierenden in der FM haben sich im Fach Naturwissenschaften mit unterschiedlichen Themenfeldern von Natur- und Umweltschutz beschäftigt. Ein Schwerpunkt war das Insektensterben und Möglichkeiten, dem entgegenzuwirken. Neben dem Einsatz von Insektiziden in der Landwirtschaft ist die Verarmung der Landschaft, in der Insekten nur noch wenig Nahrung und Nistmöglichkeiten finden, die Hauptursache dafür, dass es immer weniger Insekten gibt. Mit dem Bau einer Nisthilfe, so die fachlich richtige Bezeichnung, hat nun eine Gruppe angehender Erzieherinnen und Erzieher ihren Beitrag dafür
geleistet, das Problem im Umfeld der Schule ein klein wenig zu lindern.

Wir sorgen für Ihre Sicherheit

Wi rhaben das Schulgebäude so gestaltet, dass in kleinen Gruppe unter Wahrung des Abstandsgebotes der  Unterricht und die Prüfungen stattfinden können.

Wir unterstützen Ihren Lernerfolg

Durch Videokonferenzen, telefonisch, per Mail und im Rahmen von Präsenzunterricht unterstützen wir Sie bei der Prüfungsvorbereitung. Sie erhalten Übungsangebote und Rückmeldungen dazu über unsere Lernplattform.

Studierende können laptops kostenlos leihen.

Wir sind persönlich umfassend ansprechbar

Alle Mitarbeiter*innen arbeiten entweder in der Schule oder im Homeoffice im Rahmen ihrer vertraglichen Arbeitszeiten. Wir reagieren insbesondere bei Anfragen per Mail immer sehr zeitnah.

Wir informieren zeitnah und transparent

Für uns ist das die größte Umstellung, die wie je in Schule erlebt haben.

Wir versuchen immer so schnell wie möglich Tranparenz zu schaffen, wenn wir etwas verantwortlich geplant haben. 

 

 

So lernen und arbeiten wir im Homeoffice

 

Alle, welche die Zugangsvoraussetzungen für die sog. 2+1-Ausbildung erfüllen, haben grundsätzlich Anspruch auf einen Antrag für das Aufstiegs-BaföG. Bitte informieren Sie sich über die Förderhöhe und die Förderfähigkeit.

https://www.aufstiegs-bafoeg.de

Die Fachschulausbildung am Comenius BK erfüllt die Anforderungen an eine Förderung.

Kunstprojekt: Mehr als ihr seht

Im Rahmen unseres Abschlussprojekts der Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/in haben wir, Marc und Flurina, das Kunstprojekt „Mehr als Ihr seht“ ins Leben gerufen. 

Innerhalb dessen haben wir mit Bewohnern unserer Einrichtungen, einem Wohnheim für Menschen mit Suchterkrankungen und einem für Erwachsene mit psychischen Erkrankungen, fast vier Monate zusammengearbeitet. Unterstützt wurden wir hierbei von der Künstlerin  Anette Schäffer. Das Projekt wurde mit einer Ausstellung in der Schule abgeschlossen.

In diesem Projekt ging es um die Stigmatisierung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und Suchterkrankungen. Innerhalb des Projekts war es uns wichtig das Selbstbewusstsein der Teilnehmer*innen zu stärken, da ein selbstbewusster Umgang mit der eigenen Erkrankung unserer Ansicht nach ausschlaggebend für den Umgang mit Stigmatisierung ist.

Wir haben viele verschiedene Methoden und Materialien in die Arbeit einbezogen und ließen die Teilnehmer sich in ihrer Kreativität frei entfalten, um die Individualität des Einzelnen herauszuheben.

 

Neue Pfarrerin unterrichtet am Comenius Berufskolleg

Begrüßen Christina Ossenberg-Gentemann (2.v.li.): Kreispfarrer Stephan Happel (v.li.), Superintendentin Julia Holtz, Uwe Gronert (Schulleiter des Comenius Berufskollegs), Oberin Diakonisse Marianne Anschütz und Claudia Wolmerath (stellvertretende Schulleiterin).   

Vertrauensfahrt

 

Eine tolle Vertrauensfahrt, bei der wir- U1 und U2-  uns super kennenlernen konnten!
Bei noch sommerlich warmen Wetter hatten wir viel Spaß-
trotz eines umfangreichen Programms!
Richtig gute Spiele, Grillen, Bowling, Wanderung mit dem Förster,
eine gute Versorgung durch die netten Herbergseltern und natürlich gaaanz lange Nächte! 

Das sagen Ehemalige über die Ausbildung am Comenius BK

Vertrauensfahrt 

Auch in diesem Jahr hatten unsere Unterstufen der praxisintegrierten Erzieherausbildung wieder die Gelegenheit auf der Vertrauensfahrt in einem besonderen Rahmen eine tolle Klassengemeinschaft aufzubauen.
In einem Selbstversorgerhaus in Haltern am See musste Teamgeist bewiesen werden. Ob beim Kochen, bei erlebnispädagogischen Spielen am Haus, im Hochseilgarten oder im Ketteler Hof - immer waren Sozialkompetenzen und erste Reflexionen über den Beruf des Erziehers gefragt. Herausforderungen, tolle Erlebnisse und Spaß inklusive.

Letzte Tage.... 

Ob ‚Last days‘, ‚letzte Tage‘ oder ‚Preise zum Anbeten‘, überall setzen die Werbepsychologen auf das Ultimative, Wahre und Existentielle. 

„Was Menschen nicht halten können, verkauft ihnen die Konsumindustrie für eine kurze Saison. " Bernhard Laß, Pfarrer und Fotograf hat mit seiner Kamera Slogans und Motive in den Shopping Hotspots Europas eingefangen. Zu einer Ausstellung ist diese Sammlung aber erst in einem Dialog mit Gesprächen und Bildern geworden, die er in verschiedenen Hospizen geführt hat. Dort traf er Menschen, die ihm erzählten, wie sie ‚letzte Tage‘ verstehen. Was bedeuten diesen Menschen, ihre letzten Tage? Was ist wirklich wichtig, wenn die Tage des Lebens gezählt sind?

Fünf Klassen des Comenius Berufskollegs haben diese Ausstellung besucht. Sie trafen den Fotografen Bernhard Laß und kamen mit ihm ins Gespräch über seine Gedanken zu den Bildern und Texten. 

Ohne moralisch zu sein und ohne, dass ich selbst das Gefühl bekam, nun dem hem-mungslosen Shoppen ganz und gar entsagen zu müssen, berührten mich insbesondere die kurzen Dialoge mit den sterbenskranken Menschen.  Die Ausstellung ist ein Aufruf, das Wahre zu suchen, dort, wo es wunderbar, wo es verletzlich ist – im Leben. 

Ausstellung Erzählte Energie

Das Team des Forschungsprojekts „Erzählte Energie“ am RUB-Lehrstuhl für Neugermanistik und Didaktik der Literatur stellt in der Ausstellung Menschen vor, die ihre Einwanderungs- und Energiegeschichte erzählen: vom türkischen Bergmann auf Zeche Walsum bis hin zur libyschen Doktorandin an der RUB. All diese Menschen trugen und tragen maßgeblich zu Deutschlands Modernisierung und Energiewende bei. "Die Austellung informiert die Studierenden über ein zentrales regionales Thema und verdeutlicht die Bedeutung, die Einwanderung zum wirtschaftlichen Erfolg und Wandel der Region beitragen," so Schulleiter Uwe Gronert.

Comenius BK for Future

Mit vielen Schülerinnen und Schülern hat sich unsere Schule an der Demonstration in Witten beteiligt. Nachdem die Bundesregierung zur gleichen Zeit wenig wirksames beschlossen hat, kann das nur ein Anfang sein! Ein bisschen schade war es, dass die Organisatoren des Protestes sich zu. Teil vor einen politischen Karren haben spannen lassen, der gar nicht zum Thema passte. Peinlich der Auftritt altlinker Kaderfunktionäre, die vor dem Kapitalismus gewarnt haben, toll die vielen jungen Stimmen, denen die Umwelt am Herzen liegt.

Die vier Musiker*innen aus Siegen: Evelin Kreismann, Fabian Denkwitz, Elena Monzel, Marthe Wahl

"Was ist nur mit Alice los?" - Theaterprjektwoche der Erzieherinnen Unterstufe schließt mit gelungener Aufführung ab

Landtagsabgeordnete Dr. Nadja Büteführ zu Gast  am CBK

„Ich nehme wichtigen Input aus der Praxis mit nach Düsseldorf. Mir wurde bestätigt, dass wir in NRW dringend mehr Studienkapazitäten und Standorte für die Ausbildung der Lehrkräfte brauchen. Vor allem wurde deutlich, dass den
Fachschulen bei der Einstellung von Lehrkräften ein größerer Entscheidungsspielraum ermöglicht werden muss."

Lokalzeit Dortmund berichtet über ein Projekt unserer Studierenden

Gute Gründe für unsere Schule: Zahlen, die uns freuen!

  • 95% unserer Absolventen der letzten drei Jahre haben im Anschluss an die Ausbildung direkt eine Stelle bekommen.
  • Die Schule ist ein freundlicher und hilfreicher Ansprachpartner.....sagen  90% unserer Kooperationspartner
  • Wir können das Comenius Berufskolleg als Kooperationspartner empfehlen...sagen 80% aller Träger.
  • Die Schule hat mich gut auf den Beruf vorbereitet.....sagen 91% unserer "Ehemaligen" der letzten drei Jahre.
  • Die Schule hat einen guten Ruf.......meinen 79 % unserer aktiven Studierenden und
  • 75% können die Schule Freunde und Bekannten weiterempfehlen.
    Die Zahlen stammen aus Befragungen von Kooperationspartnern, aktiven und ehemaligen Studierenden im Februar 2019

Warum ich Nazi wurde - Lesung von Sven Söhnchen mit Musik von J. Ditthardt

Vor über 150 Studierenden des Comenius Berufskollegs hat der Hagener Kommunalpolitiker Sven Söhnchen aus den Buch "Warum ich Nazi" wurde vorgelesen. Begleitet wurde er musikalisch durch nachdenkliche Lieder, die Johannes Ditthardt eingespielt hat. Das Buch fasst mehrere hundert Selbstdarstellungen aktiver Nazis zusammen, die an einem literarischen Preisausschreiben im Jahre 1934 teilgenommen hatten. Auf erschreckende Weise wird hier wieder einmal die Banalität des Bösen (H.Arndt) deutlich. Ganz normale Bürgerinnen und Bürger stellen dar, warum sie sich einen Führer wünschten, ihn anhimmelten und bereit waren alles für Partei und Vaterland zu tun. Am Ende gab es keine Antworten, aber viele Fragen zu den Geschehnissen der heutigen Zeit. Sind wir schon wieder soweit, dass Menschen ihr selbstständiges Denken zugunsten einer übergeordneten Ideologie abgeben? Wie geht man mit solchen Verwirrten um? Hilft der demokratische Diskurs, um sie zu überzeugen oder sollte man seine Kraft darauf verwenden, die Demokratie aktiv zu verteidigen? Das Thema wird sicher weiter im Unterricht der sozialpädagogischen Schule Thema sein, denn Autorität und Gehorsam sind eng mit Erziehung verbunden. "Nur durch die Ausbildung von Empathie können wir Kinder und Jugendlichen vor solchen Einflüssen schützen. Wer mitfühlt und sich einfühlt  wird nicht Minderheiten als Sündenbock suchen können", meint Schulleiter Uwe Gronert.

Inspirierender Vortrag von Prof. Hebensteit zu Leben und Werk von Janusz Korczak 

Vor über 200 Studierenden des Comenius Berufskollegs und externen Gästen hält Prof. Sigurd Hebenstreit einen inspirierenden Vortrag zum Leben und zur Pädagogik des großen polnischen Pädagogen J. Korzcak. Er fesselt seine Zuhörer, in dem er die Aktualität und vor allem die Radikalität des Denkens dieses Wegweisers für die Kinderrechte herausarbeit. "Alle Tränen sind salzig", schreibt Korczak und er postuliert das Recht des Kindes auf den heutigen Tag. Wer das Ernst nimmt, muss zunächst an seiner Grundeinstellung arbeiten bevor er mit Kindern arbeitet, betont Hebenstreit. Das Kolleg wird die Impulse des Vortragenden in einer Leitbilddiskussion wieder aufnehmen.

Praktischer Zugang zum Behinderungsbild „Autismus-Spektrums-Störung“

Die Studierenden des Bildungsganges Heilerziehungspflege am Comenius Berufskolleg haben sich über mehrere Wochen mit dem Behinderungsbild der „Autismus - Spektrums - Störung“ auseinandergesetzt. Aus der Theorie ist schließlich die Praxis erwachsen. In Gruppen haben die Studierenden für eine fiktive Person Material zur Alltagsbewältigung entwickelt. Besondere Herausforderung war, dass die Person einen Auszug aus dem Wohnheim anstrebt. Die erstaunlichen Produkte sind in der Bildergalerie zu sehen…

Feierabendhäuser decken den Gabentisch für Bedürftige

Altenzentrum am Schwesternpark sammelt 200 Päckchen für Weihnachtsaktion der Creativen Kirche....

Um die Weihnachtsfeier für Bedürftige zu unterstützen, zu der die Creative Kirche ins Gemeindehaus an der Sandstraße einlädt, haben die Feierabendhäuser wieder Präsente gesammelt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Angehörige des Altenzentrums, Bürger sowie zahlreiche Mitarbeitende anderer Einrichtungen auf dem Gelände der Diakonie am Schwesternpark haben in den vergangenen Wochen fleißig Päckchen gespendet. Besonders aktiv unterstützt haben im diesen Jahr das Familienzentrum im Diakoniewerk Ruhr und das Comenius Berufskolleg.

FairTrade-Gruppe nimmt Arbeit im neuen Schuljahr auf

Mit vielen Ideen startet die FairTrade-Gruppe am Comenius Berufskolleg ins neue Schuljahr. Nachdem ein großer Teil der bisherigen Gruppe sich im Berufspraktikum befindet, haben insbesondere Schüler/innen der neuen Unterstufe den Staffelstab übernommen. Sie wollen sich u.a. um eine Verbesserung der Schulverpflegung bemühen und auch das Thema Müllvermeidung in den Blick nehmen. Zur neuen Vorsitzenden wurde Sabrina Klein (U1) gewählt. Die Gruppe wird begleitet von zwei Lehrkräften und auch der Schulleiter hat tatkräftige Unterstützung zugesagt. Das nächste Treffen ist am 28.11. um 15.00 im Blauen Salon. Weitere Mitstreiter/innen sind herzlich eingeladen!

von links: Jasmin, Nils, Dajana, Janine, Nora R., Steffi, Sabrina, Julia, Wolfram, Britta, Leonie, Nora H.
Aktuelle Unterrichtsregelungen
Unterrichtsregelung_CBK.pdf
PDF-Dokument [62.4 KB]

Zufahrt beeinträchtigt

Die Zufahrt zur Schule erfolgt aktuell über die Einfahrt Tagesklinik, danach links einbiegen auf den Parkplatz.

Gesundheitsämter schicken in dringenden Fällen, wenn die tel. Erreichbarkeit nicht umgehend funktioniert, auch eine Mail. Wir melden uns dann sehr zeitnah.

-------------------------------------------------

 Schulleitung

gronert@comenius-bk.com

wolmerath@comenius-bk.com

Sekretariat:

wehner@comenius-bk.com

schrei@comenius-bk.com
Lehrer*innen:
[nachname]@comenius-bk.com

 

Am CBK verfügbar